Kontakt

Städt. Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen
Holtgrevenstr. 2-6, 44532 Lünen


Telefonische Anfragen richten Sie bitte an die Sekretariate der Schule:

Sekretariat 1  Frau Denizci
Zuständig für die Jahrgänge 5-7

02306 / 20292 - 0

Sekretariat 2  Frau Salatino-Grote
Zuständig für die Jahrgänge 8-10

02306 / 20292 - 12

Oberstufenbüro
Zuständig für die Jahrgänge EF, Q1, Q2

02306 / 20292 - 0 / - 17

Fax:

02306 / 20292 - 13 / - 27


Die Öffnungszeiten der Schule:

Mo, Mi, Do 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Di, Fr 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Suchen

Anmelden

Die individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler ist eine zentrale Leitidee des Schulgesetzes in NRW. Jedes Kind und jeder Jugendliche soll unabhängig von seiner Herkunft seine Chancen und Begabungen optimal nutzen und entfalten können.

Dazu gehören:

  • die Entfaltung der Persönlichkeit
  • der Aufbau von Lernkompetenz
  • die Förderung individueller Begabungen
  • die Förderung der Sprachkompetenz
  • Hilfe bei Lernschwierigkeiten und Entwicklungsverzögerungen
  • Begleitung bei Schul- oder Schulformwechsel und auf dem Weg in Studium oder Beruf.


An der GSG Lünen wird in allen Klassen 5 und 6 Förderunterricht Sprache FUS angeboten. Diese Sprachförderung:

  • ist für alle Kinder der Klassen 5 und 6 verpflichtend
  • wird in zwei Unterrichtsstunden pro Woche von ausgebildeten Fachlehrerinnen und Fachlehrern erteilt
  • basiert auf einer individuellen Sprachdiagnostik
  • wird in klassenübergreifenden Kleingruppen unterrichtet
  • setzt für einzelne Kinder unterschiedliche individuelle Fördermaterialien ein.

Lernkompetenz

Lernkompetenz umfasst mehr als die Vermittlung von Sachkenntnissen. Schlüsselqualifikationen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, selbstverantwortliches Lernen und Lern- und Leistungsbereitschaft stecken den Rahmen für einen erweiterten Lernbegriff.

Lernkompetenz in diesem Sinn beinhaltet die Bereiche Sach- und Methodenkompetenz, Sozialkompetenz (Kooperation- und Kommunikationskompetenz) und Selbstkompetenz, also die regelmäßige Reflexion der eigenen Lernprozesse.

Medienerziehung

Das Lernen mit und über (neue) Medien gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Schulunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden

  • Medien für ihren eigenen Lernprozess zu nutzen
  • Medieninhalte kritisch zu hinterfragen
  • Anwendungsprogramme einzusetzen

um somit kreativ und sozial verantwortlich mit Medien umzugehen, auf elektronischem Weg mit anderen Menschen zu kommunizieren und in Projekten zusammenzuarbeiten.

Angebote am Safer Internet Day

Lesen Sie hier ein Interwiev mit dem Medienkoordinator der GSG Lünen zum Schneeballeffekt in sozialen Netzwerken und wie man sich davor schützen kann (pdf)

Zum Seitenanfang