Kontakt

Städt. Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen
Holtgrevenstr. 2-6, 44532 Lünen


Telefonische Anfragen richten Sie bitte an die Sekretariate der Schule:

Sekretariat 1  Frau Denizci
Zuständig für die Jahrgänge 5-7

02306 / 20292 - 0

Sekretariat 2  Frau Plötz
Zuständig für die Jahrgänge 8-10

02306 / 20292 - 12

Oberstufenbüro
Zuständig für die Jahrgänge EF, Q1, Q2

02306 / 20292 - 0 / - 17

Fax:

02306 / 20292 - 13 / - 27


Die Öffnungszeiten der Sekretariate:

Mo. - Do.: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
          Fr.: 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Suchen

Anmelden

VertiefungskursVertiefungskurse dienen der individuellen Förderung in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen. In der Gymnasialen Oberstufe der Geschwister-Scholl- Gesamtschule können sie in der Einführungsphase (E / Jg. 11) und in der Qualifikatinsphase 2 (Q2 / Jg. 13) angewählt werden, sie sind integraler Bestandteil des Fächerangebotes der Schule.

In der E (Jg. 11)  sollen die Schüler*innen ausgehend von den Vorkenntnissen der Sekundarstufe I eine Förderung erhalten und u. a. einen Anschluss an die Inhalte der Gymnasialen Oberstufe unterstützen. Für andere Schüler*innen sollen erhöhte Anforderungen gestellt werden, um unterrichtliche Inhalte weiter zu vertiefen. An anderen Schulen werden diese Kurse oft als Stütz- oder Förderkurse bezeichnet. Sie kosten kein Geld, werden von Lehrer*innen unserer Schule unterrichtet und es erfolgt keine Benotung, sondern der/die Schüler*in erhält eine Bemerkung auf dem Zeugnis.

In der Q2 sollen die Vertiefungskurse ähnliche Ziele verfolgen wie in der E (Jg.11), zielen jedoch auf eine unterstützende Vorbereitung des Abiturs ab. 

Die Kurse werden als zweistündige Halbjahreskurse unterrichtet, ein halbjährlicher Wechsel ist möglich. Eine Anrechnung auf die verpflichtende Wochenstundenzahl kann erfolgen, sie sind jedoch nicht versetzungswirksam. Es erfolgt keine Anrechnung im Rahmen der Gesamtqualifikation. Über die Teilnahme entscheidet die Schule.

 

FördernÜbergangskonzept

Ein spezielles Konzept für die "neuen 11er"

Bei Schülerinnen und Schülern, die in der Gymnasialen Oberstufe der Geschwister-Scholl-Gesamtschule beginnen, steht zunächst das Fördern im Fordergrund, kommen diese Schüler*innen doch zumeist von Real-, Sekundarschulen sowie von der GSG und müssen sich zunächst mit den Anforderungen der Gymnasialen Oberstufe auseinandersetzen.

Speziell für externe Schüler*innen wurde daher ein mehrstufiges Konzept erarbeitet, das den Übergang von der Schule des 10 Jg. in die Gymnasiale Oberstufe der GSG über einen längeren Zeitraum in angenehmer und professioneller Weise ermöglicht. Natürlich können und sollen dabei auch die Schüler*innen der GSG an den Kernphasen dieses Konzeptes teilhaben.

 

Ein wesentlicher Baustein der Förderung:  Vertiefungskurse

Vertiefungskurse dienen der individuellen Förderung in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen. In der E (Jg. 11)  sollen die Schüler*innen ausgehend von den Vorkenntnissen der Sekundarstufe I eine Förderung erhalten und u. a. einen Anschluss an die Inhalte der Gymnasialen Oberstufe unterstützen. An anderen Schulen werden diese Kurse oft als Stütz- oder Förderkurse bezeichnet. Sie kosten kein Geld und werden von Lehrer*innen unserer Schule in zumeist relativ kleinen Gruppen unterrichtet. In der Q2 ( Jg. 13) sollen die Vertiefungskurse ähnliche Ziele verfolgen wie in der E (Jg.11), zielen jedoch auf eine unterstützende Vorbereitung des Abiturs ab.  (vgl. hierzu auch den Extrapunkt  "Vertiefung" auf dieser Homepage)

& Fordern

Ein wesentlicher Baustein der Forderung: Vertiefungskurse

Für andere Schüler*innen sollen in den Vertiefungskursen erhöhte Anforderungen gestellt werden, um unterrichtliche Inhalte weiter zu vertiefen, um dem Anspruch einer über dem Durchschnitt liegenden  "Forderung" gerecht zu werden.

Projektkurse als Herausforderung

Eine weitere Möglichkeit besonderer Anforderungen liegt bei der Anwahl von Projektkursen im 12. Jg.. Projektkurse sind ein Angebot in der Gymnasialen Oberstufe, die insbesondere wissenschaftliches Arbeiten vorbereiten sollen. Dabei werden in diesen Kursen Themen bearbeitet, die den Schüler*innen Möglichkeiten geben sollen, eigene Denkansätze zu finden, Verantwortung zu übernehmen sowie  ihrer Planungskompetenzen zu erweitern. (vgl. hierzu auch den Extrapunkt  "Projektkurse" auf dieser Homepage)

Die besondere Lernleistung

Im Abiturbereich können Schüler*innen auch eine „Besondere Lernleistung“ als fünftes Abiturfach einbringen. Eine „Besondere Lernleistung“ kann ein umfassender Beitrag aus einem von den Ländern geförderten Wettbewerb, die Ergebnisse eines Projektkurses oder die Ergebnisse eines individuellen, umfassenden fachlichen oder fachübergreifenden Projektes sein. Die Arbeit gleicht einer "kleinen Habilitation" und soll insbesondere wissenschaftspropädeutisches Arbeiten fördern.

Zum Seitenanfang