Multi-Kulti-Preis 2010


Bei der Preisübergabe würdigt Michael Makiolla, Landrat des Kreises Unna, das vorbildliche Engagement der GSG bei der Integration der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund.

 

 

 

Vertreter der Alevitischen Gemeinde, der Geschwister-Scholl-Gesamtschule und des Sozialdienstes Katholischer Frauen nahmen im Hansesaal die Preise entgegen, die das Multikulturelle Forum ausgelobt hatte. (Foto: Hirsch)

 

 

 

 

 

 
Lesen Sie mehr über die einzelnen Angebote zur Förderung des kulturellen Dialogs in unserem Integrationskonzept.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Multi-Kulti-Preis 2011


 

(RN Lünen) Zwei Schulen erhalten mit 1200 Euro dotierten Preis

Die Verleihung des Multikulti-Preises im Wichernhaus: (vorne v.l.) Thomas Stolletz, Geschäftsführer des Hauptsponsors POCO, Kenan Kuecuek, Geschäftsführer Multikultiforum, Friederike Bartels, Schülerin der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Juryvorsitzender Karl Heinz Schimek und Ulrich Egler (2. Reihe), Vorsitzender Multikultiforum. (Foto Schütze)

 

 

 

 

 

 

 


 

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule und die Wittekindschule haben einen Preis für ausgezeichnete Integrationsarbeit erhalten. Gemeinsam teilen sie sich die mit 1200 Euro dotierte Auszeichnung. Das Multikulturelle Forum hatte den Wettbewerb ausgeschrieben.
Es sei überraschend, „wie kreativ Schulen seien können“, betonte Zülfiye Kaykin, Staatssekretärin für Integration, in ihrer Laudatio: Die GSG sehe Vielfalt nicht als Problem, sondern Bereicherung. In muttersprachlichem Unterricht und islamischer Unterweisung können Schüler ihre kulturelle Identität stärken und Sprachkompetenz erhöhen.
Beim Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ wird an der Überwindung von Diskriminierung gearbeitet. Interkulturalität betonen Schulpartnerschaften mit Namibia und der Türkei. Zudem gibt es Elternabende in türkischer Sprache und Bildungsreisen für das Kollegium.

 

Go to Top