Die Gymnasiale Oberstufe der GSG

ist als Kurssystem strukturiert, wobei einige Kurse absolut verpflichtend sind, andere jedoch als freie Wahl oder als Pflicht-Auswahl dazu kommen. Da Schule immer ein Spiegelbild der Gesellschaft ist, haben sich die Anforderungen in den letzten Jahrzehnten immer wieder geändert: keine Regelung bestand länger als drei Jahre. Auch für die nächsten Jahre sind wieder Änderungen angekündigt, so dass die Informationen immer nur für das nächste Aufnahmedatum verbindlich sind.

Das aktuelle System auf unserer Homepage zu erläutern wäre zu umfangreich, dazu verweisen wir gerne auf die offizielle Broschüre des Schulministeriums, die Sie sich ansehen und ggfs. ausdrucken können - klicken Sie auf das Bild des jeweiligen Abiturjahrgangs.

ABI 2019 ABI 2020 ABI 2021

abitur 2019

abitur 2020

abitur 2021

Diese Broschüre wird jährlich aktualisiert. Sie ist Grundlage für alle gymnasialen Oberstufen an Gymnasien und Gesamtschulen unseres Landes, ist deshalb auch sehr allgemein formuliert und kann nicht auf die Situation einzelner Schulen eingehen.

Auf unserer Homepage erfahren Sie im Folgenden Besonderheiten der GSG.

FördernÜbergangskonzept

Ein spezielles Konzept für die "neuen 11er"

Bei Schülerinnen und Schülern, die in der Gymnasialen Oberstufe der Geschwister-Scholl-Gesamtschule beginnen, steht zunächst das Fördern im Fordergrund, kommen diese Schüler*innen doch zumeist von Real-, Sekundarschulen sowie von der GSG und müssen sich zunächst mit den Anforderungen der Gymnasialen Oberstufe auseinandersetzen.

Speziell für externe Schüler*innen wurde daher ein mehrstufiges Konzept erarbeitet, das den Übergang von der Schule des 10 Jg. in die Gymnasiale Oberstufe der GSG über einen längeren Zeitraum in angenehmer und professioneller Weise ermöglicht. Natürlich können und sollen dabei auch die Schüler*innen der GSG an den Kernphasen dieses Konzeptes teilhaben.

 

 

An der gymnasialen Oberstufe an einer Gesamtschule gelten die gleichen Richtlinien, Lehrpläne und Prüfungsbedingungen für das Abitur wie für die Oberstufe eines Gymnasiums.

GSG Titel1

Für die gymnasiale Oberstufe an unserer Schule können sich alle Schülerinnen und Schüler anmelden, die nach Klasse 10 den Abschluss "Fachoberschulreife mit Qualifikation" an einer weiterführenden Schule des allgemeinbildenden Schulsystems erreicht haben oder an einem Gymnasium die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe.

Die zuständige Fachaufsicht der Schulbehörde sorgt mit dem Zentralabitur an allen gymnasialen Oberstufen für vergleichbare Anforderungen und Abschlüsse. Dadurch wird die Gleichwertigkeit der Abiturzeugnisse gegenüber Arbeitgebern, Universitäten und anderen Institutionen gewährleistet. 

Grundkurse stellen den zeitlich überwiegenden Teil des Unterrichtes in der Gymnasialen Oberstufe dar. In der Einführungsphase (E/Jg.11) wird ausschließlich in Grundkursen unterrichtet. Sie werden von wenigen Ausnahmen           -Vertiefungskurse 2-stündig, neu einsetzende Fremdsprache  4-stündig- 3-stündig unterrichtet. 

In der nachstehenden Darstellung werden Fächer aufgeführt, die in der Gymnasialen Oberstufe der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen unterrichtet werden. Dabei kann es je nach Jahrgang und Wahlverhalten zu Abweichungen kommen.

Leistungskurse sind eine Art "Hauptfach" in der Gymnasialen Oberstufe und finden in der Q1 (Jg. 12) und Q2 (Jg. 13) statt. Sie werden fünfstündig unterrichtet und haben einen großen Anteil an der Abiturnote. Leistungskurse dürfen unter Berücksichtigung bestimmter gesetzlicher und schulischer Rahmenvorgaben frei gewählt werden.

Die Fächer, die in der nachstehenden Darstellung mit einem "(Lk)" markiert sind, wurden in den letzten Jahren von den Schülerinnen und Schülern des elften Jahrgangs (E) als Leistungskurse für die Q-Phase gewählt. Grunsätzlich lassen sich jedoch auch weitere Fächer als Leistungskurse wählen, solange rechtliche und schulische Voraussetzungen dies zulassen.

VertiefungskursVertiefungskurse dienen der individuellen Förderung in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen. In der Gymnasialen Oberstufe der Geschwister-Scholl- Gesamtschule können sie in der Einführungsphase (E / Jg. 11) und in der Qualifikatinsphase 2 (Q2 / Jg. 13) angewählt werden, sie sind integraler Bestandteil des Fächerangebotes der Schule.

In der E (Jg. 11)  sollen die Schüler*innen ausgehend von den Vorkenntnissen der Sekundarstufe I eine Förderung erhalten und u. a. einen Anschluss an die Inhalte der Gymnasialen Oberstufe unterstützen. Für andere Schüler*innen sollen erhöhte Anforderungen gestellt werden, um unterrichtliche Inhalte weiter zu vertiefen. An anderen Schulen werden diese Kurse oft als Stütz- oder Förderkurse bezeichnet. Sie kosten kein Geld, werden von Lehrer*innen unserer Schule unterrichtet und es erfolgt keine Benotung, sondern der/die Schüler*in erhält eine Bemerkung auf dem Zeugnis.

In der Q2 sollen die Vertiefungskurse ähnliche Ziele verfolgen wie in der E (Jg.11), zielen jedoch auf eine unterstützende Vorbereitung des Abiturs ab. 

Die Kurse werden als zweistündige Halbjahreskurse unterrichtet, ein halbjährlicher Wechsel ist möglich. Eine Anrechnung auf die verpflichtende Wochenstundenzahl kann erfolgen, sie sind jedoch nicht versetzungswirksam. Es erfolgt keine Anrechnung im Rahmen der Gesamtqualifikation. Über die Teilnahme entscheidet die Schule.

 

Go to Top