Schulseelsorger

 

Schulseelsorgerin Birgit Leimbach Tel: 02306 / 20292-26

Schulseelsorge beinhaltet sowohl die christlich beratende Begleitung in unterschiedlichen Lebenssituationen als auch Angebote für spirituelle und gottesdienstliche Erfahrungen. 

 Als Schulseelsorgerin sorge ich vor allem für 

  • persönliche Begleitung und Beratungsgespräche in angenehmer Atmosphäre
  • die Gestaltung von Schule als Lern- und Lebensort (Gottesdienste, Andachten, Meditationen, ...)
  • Bildungs- und Freizeitangebote für Gruppen (z.B. Besinnungstage, Tage der Orientierung, verschiedene Projekte…)
  • Vernetzung mit dem Umfeld (Beratungseinrichtungen, kirchlichen Angeboten, Religionsgemeinschaften, …)

 Besonderen Gesprächs- und Beratungsbedarf bei den Schülerinnen und Schülern erlebe ich 

  • bei Konflikten (mit Mitschüler*innen, mit den Eltern, mit Lehrer*innen)
  • bei Liebeskummer 
  • zur Trauerbegleitung
  • bei suizidalen Gedanken

Hier bewegen sich unsere Gespräche zwischen Krisenintervention, Streitschlichtung, individueller Beratung und persönlicher Lebensbegleitung. Manches Mal reicht ein kurzes Pausengespräch, bei Bedarf sehen wir uns aber auch öfter für eine längerfristige Beratung und Begleitung.

Zu besonderen Anlässen gibt es Aktionen des gemeinsamen Innehaltens, Meditationen und Gottesdienste. Solche Anlässe sind zum Beispiel der Schulanfang und der Schulabschluss, die Vorbereitung auf die christlichen Feiertage, Schuljubiläen, Verabschiedungen von Kolleg*innen, aber auch tragische Unglücksfälle. Manche Gottesdienste – wie zum Beispiel die Begrüßung des neuen 5er Jahrgangs – bereiten wir interreligiös vor und feiern sie gemeinsam.

Schulseelsorge im Notfall

Schule muss vorbereitet sein, wenn es zu tragischen Unglücksfällen kommt, an denen Mitglieder der Schulgemeinde beteiligt sind. Zu diesem Zweck hat sich an der GSG Lünen ein Arbeitskreis „Notfallseelsorge“ gegründet. Aus dieser Arbeit hat sich ein Notfallteam entwickelt, das sich regelmäßig weiterbildet und im Notfall für euch da und ansprechbar ist.

  • In der gemeinsamen Arbeit entwickeln wir Szenarien der Hilfeleistung für verschiedenste Notfallsituationen und stellen Briefformulare und Kontaktadressen zusammen.
  • Die Mitglieder des Notfallteams bilden sich fort, um Kolleg*innen, Schüler*innen und Eltern im Notfall zur Seite zu stehen und/oder Hilfe zu vermitteln.
  • Für den Einsatz vor Ort gibt es "Notfallseelsorgekoffer. Sie beinhalten unterschiedliche Materialien, Bilder, Texte, Musik, etc. um mit betroffenen Schüler*innen auch "kleinere persönliche Krisen" oder Notfälle aufzuarbeiten.
Go to Top