Gedenkfeier Lippebrcke 6

Bildquelle: Günther Goldstein Photografie

Schülerinnen und Schüler der AG Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage gestalteten die offizielle Gedenkfeier zur Progromnacht am 09.11. mit. In einem emotionalen Intro wandelte eine Akkordeonspielerin über vorbereitete Scherben auf schwarzem Tuch. Nach den Klängen des Akkordeons und einem Einspieler zur Progromnacht, in der vor 84 Jahren Lüner Mitbürger jüdischen Glaubens von Nationalsozialisten aus ihren Häusern getrieben wurden und die Lüner Synagoge geplündert wurde, erinnerten die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Frau Rieckermann sehr eindrücklich an die Ereignisse. Sie trugen Zitate vor, in denen Augenzeugen von ihrem Leid berichteten, und erinnerten an das Schicksal der vier Mitbürger Albert Bruch und Siegmund Kniebel, die von den Nazis erschossen wurden, sowie Waldemar Elsoffer, der unweit der Lippebrücke in die Lippe getrieben wurde und dort ertrank, und Bernhard Samson, der die Folgen der erlittenen Misshandlungen nicht überlebte. So haben die Schülerinnen und Schüler ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung gesetzt.

Gedenkfeier Lippebrcke 7

Go to Top