In der Gymnasialen Oberstufe an einer Gesamtschule gelten die gleichen Richtlinien, Lehrpläne und Prüfungsbedingungen für das Abitur wie für die Oberstufe eines Gymnasiums.

GSG Titel1

Dies bedeutet auch, dass an allen Gymnasialen Oberstufen (an Gesamtschulen wie auch Gymnasien) die schriftlichen Abiturprüfungen (1. - 3. Fach in der eigentlichen Abiturprüfung) die gleichen sind, am gleichen Tag und zur gleichen Uhrzeit zentral geschrieben werden.

Die zuständige Fachaufsicht der Schulbehörde sorgt mit dem Zentralabitur an allen Gymnasialen Oberstufen für vergleichbare Anforderungen und Abschlüsse. Dadurch wird die Gleichwertigkeit der Abiturzeugnisse gegenüber Arbeitgebern, Universitäten und anderen Institutionen gewährleistet.

Als Abiturfächer sind nahezu alle unterrichteten Fächer möglich. Ausnahmen sind Vertiefungs- und Projektkurse sowie Literatur und Chor. In jedem Fall sind die Leistungskurse, die in der Q1 und Q2 (Jg. 12 und 13) belegt werden, Teil der zentralen Abiturprüfung.

Eine Besonderheit ist bei der Abiturprüfung im Leistungskurs Sport die Praxisprüfung. Sie setzt sich aus drei Prüfungsteilen zusammen (Volleyball, Leichtathletik, Ausdauer) und macht neben der zentralen Abiturklausur 50% des Endergebnisses im Fach Sport aus. 

 

Go to Top