Juli 2013 - Berufsorientierungscamp an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule

 

 

Für die Neuntklässler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule ging es in der letzten Schulwoche dieses Schuljahres nicht um Vokabeln lernen oder Formeln umstellen, sondern im Rahmen eines sog. Berufsorientierungscamps um Übungen zur Vorbereitung auf die Arbeitswelt. Dazu wurde das Gelände rund um die Jugendherberge „Cappenberger See“, wo auch das Mittagessen eingenommen wurde, genutzt.

Fünf Moderatoren von „360 Grad – outdoor education team“ stellten den fünf Parallelklassen jeweils Aufgaben, die sie nur lösen konnten, wenn sie gemeinsam Lösungsstrategien überlegten und diskutierten, die Stärken der einzelnen Mitschüler und Mitschülerinnen mit einbezogen und schließlich in der Gemeinschaft das Lösungskonzept in die Tat umsetzen. Dabei wurden Tugenden wie Kooperationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Geduld, Kompromissbereitschaft und Zuverlässigkeit trainiert, also Eigenschaften, die in der heutigen Arbeitswelt immer wichtiger werden. Mal ging es darum, einen „Elektrozaun“ oder ein „Spinnennetz“ gemeinsam zu überwinden, mal musste ein imaginärer Fluss mit Hilfe von wenigen Teppichfliesen überquert werden, oder man musste sich nach hinten fallen lassen und  dabei darauf vertrauen, von den Mitschülern aufgefangen zu werden. Höhepunkt für alle Teilnehmer/-innen war sicherlich der Bau einer Seilbrücke über einen Seitenarm des Cappenberger Sees mit anschließender Überquerung des Gewässers an einer Seilrolle.

Das Berufsorientierungscamp wurde durch Fördergelder der Stiftung „Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten“, eine Initiative zur Unterstützung der Berufs- und Studienorientierung aller allgemeinbildenden weiterführenden Schulen Nordrhein-Westfalens, ermöglicht. Finanziert wird die Initiative durch die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und das nordrhein-westfälische Ministerium für Schule und Weiterbildung. Finanziell unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds.
Fazit bei den abschließenden Feedback-Gesprächen: Die beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie deren Klassenlehrer/-innen waren von der Art der Durchführung und den dabei notwendigen Interaktionen angetan und begeistert, und auch die Moderatoren vom „outdoor education team“ bescheinigten den beteiligten Klassen starken Lernzuwachs im Bereich der Sozialkompetenzen.

Mehr zur Berufswahlvorbereitung an der GSG Lünen erfahren Sie hier auf unserer Homepage.

Michael Müller
Koordinator für Berufswahlorientierung
an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

 

Berufskollegs in der Nähe

Links zum Start in den Beruf

Berufskollegs in der Nähe

Links zum Start in den Beruf

Go to Top